Camping Wydeli ***

3671 Brenzikofen - Switzerland

Home


Ausflugsziele

Stadt Thun
Was in der Weltmetropole Paris möglich ist, gibt es in Thun schon lange. Einkaufen auf einer Insel voller Geschäfte, hübschen Cafés und Restaurants. Wer etwas ausgefallenes, seltenes oder einfach typisch schweizerisches sucht, findet auch in der Hauptgasse in der Altstadt alles, was das Herz begehrt. Ein Bummel über die berühmten Hochtrottoirs ist einmalig.
www.thuntourismus.ch

Stadt Bern
Mit seinen altehrwürdigen Sandsteingebäuden, historischen Türmen und den 11 einzigartigen Brunnen gehört Bern zu den grossartigsten Zeugen mittelalterlichen Städtebaus in Europa. Das Stadtbild ist seit Jahrhunderten praktisch unverändert. Deshalb wurde Bern von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnet. Die Stadt mit dem viel besuchten Bärengraben – der Bär ist Berns Wappentier – rückt dank der Auszeichnung der UNESCO als Welterbe in eine Reihe mit Rom, den ägyptischen Pyramiden oder dem Taj Mahal. Bern ist zudem Regierungssitz der Schweiz.
www.bern.ch

Thuner- und Brienzersee
Der Thuner- und Brienzersee sind das Herzstück des Berner Oberlandes. Während Sie an Bord eines BLS-Schiffes eine gepflegte Mahlzeit oder ein Glas Wein geniessen, gleiten Ihre Augen über die lieblichen Ufer mit den prächtigen historischen Schlössern hinaus bis zu den höchsten Gipfeln.
www.bls.ch/schiff/index.html

Grindelwald-First
Über 100 km malerische Wanderwege für alle Ansprüche (auch behindertengerecht) führen durch blumenübersäte Bergwiesen, vorbei an Alpenrosenfeldern und Heidelbeersträuchern. Auf dem botanischen Wanderweg First-Bachalpsee (prächtige Moorlandschaft mit charakteristischer Vegetation) Waldspitz-bort gedeihen über 100 verschiedene Blumen. Machen Sie sich auf Entdeckungsreise.
www.gofirst.ch

Männlichen
Die Gondelbahn Grindelwald-Männlichen ist mit 6,2 Kilometern die längste Gondelbahn der Welt.
Die Fahrzeit von Grindelwald Grund (Talstation 942 m ü. M.) über Holenstein (Zwischenstation 1529 m ü. M.) bis zur Bergstation Männlichen (2222 m ü. M.) beträgt 30 Minuten, dabei werden 1280 m Höhendifferenz überwunden. Die Bahn befördert ihre Gäste in bequemen Vierergondeln.
Die Gondelbahn Grindelwald-Männlichen stellt Behinderten zwei Rollstuhlgondeln zur Verfügung. Die Kabinen bieten Platz für einen Rollstuhl und zwei Begleitpersonen. Eine Voranmeldung ist erforderlich.
www.grindelwald.ch/maennlichen/

Schilthorn
Das einzigartige Schilthorn-Panorama bietet Ihnen über 200 Berggipfel und eine
Aussicht vom Titlis, Eiger, Mönch und Jungfrau über Berner Alpen und Jura über das Mittelland hinweg bis Vogesen und Schwarzwald.
www.schilthorn.ch

Niesen
Laut dem Verband Seilbahn Schweiz (SBS) ist die Niesenbahn die längste Standseilbahn der Welt.
11'674 Stufen hat die Treppe entlang dem Geleise der Niesenbahn. Das ist gemäss dem «Guiness Buch der Rekorde» die längste Treppe der Welt. Leider ist das Betreten strikte verboten – es sei denn, sie gehören zur Wartungsequippe.
www.niesen.ch

Schynige Platte
Die Station Schynige Platte liegt auf 1967 m ü.M und ist bei km 7,26 Endpunkt der Schynige Platte Bahn. Es bietet sich ein grossartiges Panorama des Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau sowie von Thuner- und Brienzersee. Die Schynige Platte ist Ausgangspunkt des berühmen Höhenwegs nach Faulhorn-First-(Grindelwald) und weiterer schöner Wanderungen. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist der botanische Alpengarten. Dieser ist gut mit rund einem Kilometer Wegen erschlossen (Rundgang ca 500 m) mit einer Höhendifferenz von etwa 40 m.
Eine Ausstellung gleich nach dem Eingang zeigt einige wichtige Aspekte der Ökologie in der alpinen Stufe, Zusammenhänge mit der Geologie, mit einigen Tieren, Einflüsse des Menschen usw
www.jungfrau.ch

St. Beatus-Höhlen
An den östlichen Gestaden des Thunersees, in unmittelbarer Nähe des weltbekannten Ferienortes Interlaken, erstrecken sich die St. Beatus-Höhlen ins Innere des gewaltigen Niederhorn-Massivs.
Das imposante, in Millionen von Jahren erstellte Naturwunder diente, einer Sage nachempfunden, im 6. Jahrhundert dem Heiligen Beatus als sicherer Unterschlupf.
War im 18. Jahrhundert der malerische Pilgerweg die einzige Erschliessung, sind die beliebten St. Beatus-Höhlen heute bequem per Schiff, mit Bus oder Auto zu erreichen.
www.beatushoelen.ch

Aareschlucht
Das Haslital, eines der grossen Quertäler des zentralen Alpenmassivs, erstreckt sich vom Grimselpass bis zum Brienzersee. Der flache Talboden des unteren Haslitals wird durch einen querliegenden Felsriegel getrennt vom oberen Teil des Tales. Dieser Felsriegel, "Kirchet" genannt, liegt zwischen Meiringen und Innertkirchen.
Die Schlucht kann seit über hundert Jahren auf sicherem Steg und durch Tunnels bequem begangen werden. Diese Wanderung ist ein Erleben der Natur von ganz besonderer Art.
Der westliche Eingang der Schlucht erreicht man von Interlaken oder vom Brünig herkommend kurz nach dem Dorf Meiringen. Der Besucher findet hier einen grossen Parkplatz und ein Restaurant.
www.aareschlucht.ch

Ballenberg
Fast 100 originale, jahrhundertealte Gebäude aus allen Landesteilen der Schweiz, ursprüngliche Gärten und Felder, Vorführungen traditioneller Handwerke, vielerlei Spezialveranstaltungen und 250 einheimische Bauernhoftiere machen die Vergangenheit auf dem Ballenberg zum Erlebnis. Und den Ballenberg einzigartig.
Treten Sie ein und schauen Sie sich nach Lust und Laune um in den Küchen, Kammern und Wohnstuben unserer originalgetreu aufgebauten Häuser und Höfe aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Auf dem 660 000 m2 grossen Gelände des Freilichtmuseums Ballenberg sind typische Haus- und Siedlungsformen aus fast allen Kantonen der Schweiz vertreten.
In unseren originalgetreu eingerichteten Werkstätten führen Handwerker mit authentischen Werkzeugen ursprüngliche Berufe vor: vom Schnitzen, Korben, Spinnen, Weben übers Klöppeln und Schmieden bis hin zum Käsen und Backen. Sie können aus nächster Nähe zuschauen und teilweise selber Hand anlegen.
www.ballenberg.ch